Close

Querdenker, Multiperspektivist, Universalist, Katalysator, Brückenbauer

Eine meiner Stärken ist differenziertes Denken, die Fähigkeit verschiedene Perspektiven ohne einseitige Meinung einnehmen zu können. Gleichzeit sehe ich oft verschiedene klare Möglichkeiten und Wege für einen Transformationsprozess. Erfahrungen zeigen mir, dass mein Beitrag ein Katalysator für einen laufenden Prozess sein kann, oder die sich mir auftuenden Lösungen, und das Hinterfragen von bisherigen Verhaltensweisen, einen neuen positiven Prozess in Gang setzen kann, der manchmal nicht für alle sofort erfreulich ist. Späteres Feedback zeigte mir jedoch, dass das Ergebnis meist für alle Beteiligten positiv ist.

In manchen Momenten gebe ich zu, dass ich nicht mehr weiter weiss und lasse mich von subjektiven Wahrnehmungen und Gefühlen leiten. Der Rückzug in einen Raum des Nichtwissens und der Leere kann in solchen Zeiten die tollsten kreativen Ergebnisse hervorbringen. Emotionen und die kollektive Intelligenz sind mir ein wichtiger Wegweiser.

Immer wieder habe ich als Brückenbauer unterschiedliche Welten und Gruppierungen verbunden und zwischen ihnen vermittelt. Als Pionier wage ich mich oft in Gebiete, die noch unerforscht sind und meistere heldenhaft die auf mich zukommenden Abenteuer. Auch wenn ich dabei manchmal wie ein Anfänger wirke, lerne ich doch sehr schnell dazu und lebe mich rasch in neue Umgebungen und Umstände ein. Neugierde und Anpassungsfähigkeit gehören zu meinen Qualitäten, und doch bleibe ich dabei der höchsten Wahrheit treu. Fairness, Freiheit und Frieden sind Werte, die ich hoch schätze.

Nach früheren Erfahrungen mit Drogen, Alkohol und sexuellen Exzessen, hatte ich im Jahr 2000 einen Moment des Erwachens, nach dem ich die Welt mit völlig anderen Augen sah. Seit dem praktiziere ich regelmässig Meditation und Yoga, später kam das Interesse für die Integrale Theorie und Praxis dazu. Diese “Theorie von Allem” ist eine ganzheitliche Sicht auf die Welt und bezieht alle Sichtweisen und Ebenen des Seins mit ein, ohne etwas grundsätzlich auszuschliessen. In verschiedenen Seminaren und Workshops habe ich Werkzeuge gelernt, um die unterschiedlichsten Werte und Sichtweisen der Menschen zu erfassen und dementsprechend die eigene Kommunikation so anzupassen, dass diese Werte und Sichtweisen respektiert und anerkannt werden. Indem ich anderen Menschen diese Art der Kommunikation näher bringe, schaffe ich eine Welt des Vertrauens, um die Menschen zu vereinen.

Die Arbeit mit den eigenen Schatten ist mir extrem wichtig, um diese nicht auf Andere zu projizieren. Direktes, ehrliches und konstruktives Feedback von den Menschen in meinem Umfeld nehme ich dankend an, und wenn etwas davon in mir resoniert, integriere ich dies in meine Denk- und Verhaltensweise. Ebenso ist es mir wichtig, dass meine Mitmenschen ihre persönlichen Themen erkennen und auch in Gruppen die Integration der kollektiven Schatten durch entsprechende Prozesse angegangen wird.

Geboren wurde ich in Österreich und lebte je zwei Jahre in Spanien und Deutschland, bevor ich 2008 nach Zürich zog. Hier begleite ich Einzelne und Gruppen als Katalysator für ihre Prozesse. Dies unter anderem in Projekten wie circling.ch und aktuell seit Mai 2017 beim Sinfonie.Haus. Zudem bin ich noch als Freelance Grafiker und WordPress-Hero aktiv. Ausserdem betreibe ich noch den Podcast für Männer auf Mann-Sein.ch. Im Februar 2016 veröffentlichte ich mein erstes Buch mit dem kontroversen Titel „Fuck that! Lebe deine Essenz mit Supra-Sex“, ein teils autobiografisches Buch für Männer. Derzeit bin ich an meinem neuen Buch mit dem Arbeitstitel „Eros in Ko-Kreation“, wo ich gemeinsam mit anderen Autoren die Dynamiken zwischen Menschen in Teams erforsche und Wege aufzeigen möchte, wie Emotionen und Gefühle die Zusammenarbeit positiv beeinflussen und wie diese für innovative Führungsansätze von Nutzen sein können.

Weiterbildung

Seit 2001 Studium der Integralen Theorie und Praxis nach Ken Wilber mit verschiedensten Seminaren und Workshops in Europa und den USA

6-monatiges Leadership und Embodiment Training bei Circling Europe und regelmässige Praxis des Circling, ein dynamischer Gruppen-Prozess für authentischere Beziehungen zu sich selbst und anderen

Teilnahme am U.Lab Transforming Business, Society, and Self, ein Mooc des Presencing Institut und MITx

Jahresgruppe für Transparente Kommunikation nach Thomas Hübl bei Susanne Ahlendorf, ein holistischer Weg zur Kunst der integralen Kommunikation

Einführung in die Ego-Entwicklung und Grundlagen zur Auswertung des Satzergänzungstests (SCTi-MAP) mit Susanne Cook-Greater

Spiral Dynamics Integral (SDi) Level I – III mit Dr. Don Beck

Wellness Trainer Fernlehrgang am IST Düsseldorf, DE, mit Praxisseminaren im Institut und verschiedenen Fitness und Wellnesseinrichtungen

Ausbildung zum Jin Shin Jyutsu Praktiker

Verschiedene Ausbildungen und Kurse an der Werbeakademie des WIFI Wien


Lebenserfahrung

Coaching und Begleitung in Transformationsprozessen, Workshops für authentische Kommunikation und Moderation von Gruppenprozessen

Initiator und Koordinator von Circling Schweiz, circling.ch

2011–2014 – Projektleitung & Event-Organisation des Omni Heart Project (vorm. OpenMindCenter, Haus für Bewusstsein, Entwicklung und Kultur)

2015/16 2-monatiges Buch-Retreat in Mallorca

2013 & 2014 Organisation und Moderation der Open Spaces beim New Earth Camp, Villa Unspunnen, Wilderswil

2012 – Moderation von Open Spaces und De Bono Prozesse während der Summer School 2012 der Fachhochschule Nordwestschweiz

2008 – Mitarbeit über 3 Wochen an Konzern-Strategie in Hamburg

2008 – Umzug nach Zürich, Schweiz – Freelance Grafiker für verschiedene Agenturen.

2006 – Umzug nach Reutlingen, Baden-Würtenberg, Deutschland – Freelancer mit Schwerpunkt Media Design, Marketing und Business-Consulting für Start-Up Unternehmen. Nebenbei eigene Praxis für Jin Shin Jyutsu.

2004 – Umzug nach Andalusien, Südspanien – verschiedene Jobs als Barkeeper, Grafiker, mobiler Masseur und Möbelverkäufer. Engagement und teilweise wohnhaft in einem buddhistischen Retreatzentrum.

2002 – 3-wöchige Rundreise in Nordindien

2001 – Beginn mit Hatha und Ashtanga Yoga

2000 – Beginn mit regelmässiger Meditationspraxis in der buddhistischen Vajrayana Tradition

1992 – 2,5-monatiger USA Aufenthalt